Kontaktformular

Kontaktformular Hier können Sie mehr Infos zu unseren Lösungen anfordern.

Warum Energiemanagement?

Average annual world oil price per barrel (from AEO 2012, U.S. Energy Information Administration)

Einfach formuliert, aufgrund hoher Energiekosten und der allgemeinen Annahme, dass auch zukünftig mit einer ansteigenden Teuerungsrate für Strom, Öl und Gas zu rechnen ist. So ermittelte beispielsweise das Statistische Bundesamt in Wiesbaden für das Jahr 2012 einen Anstieg der Energiekosten um 7,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Betrachtet man weltweite Studien über die zukünftigen Entwicklungen der Energiekosten, wird offensichtlich, dass eine Kostenreduktion für Primär- und Sekundärenergieträger eine immer wichtigere Rolle für die Optimierung der Herstellungskosten spielen wird.

Für viele Hersteller stellt sich deswegen die Frage, ob und wie sie zukünftig überhaupt noch wirtschaftlich produzieren können. Denn gerade die Sektoren Transport und Industrie sind aufgrund ihres hohen Energiekonsums davon am meisten betroffen. Eine Lösung zur Reduzierung von Energieverbräuchen sind intelligente Energie-Management-Systeme (EnMS). Bereits kurz nach Einführung dieser Systeme sind positive Auswirkungen auf die Energiebilanz eines Unternehmens möglich. EnMS ermöglichen produzierenden Unternehmen vorhandene Potenziale zur Verbesserung der Energieeffizienz zu erkennen und umzusetzen. Dadurch  können Schwachstellen erkannt und Energiekosten deutlich gesenkt werden. Somit haben sich Energie-Management-Systeme mittlerweile zu einem direkten Wettbewerbsvorteil entwickelt.

Energiemanagementsysteme für die verfahrenstechnische Industrie

Zählerspinne einer Produktionsanlage

Wir beginnen in der Regel die Einführung von Energie-Management-Systemen mit einer vor Ort Bestandsaufnahme bei unseren Kunden. Abhängig von bestehender Infrastruktur und IT-Systemen entwickeln wir zusammen mit unseren Kunden konkrete Maßnahmen, Energieverbräuche Schritt für Schritt zu reduzieren und dabei die laufende Produktion und die Produktqualität möglichst wenig zu beeinträchtigen.

Die Einführung eines EnMS ist ein kontinuierlicher Prozess, bestehend aus folgenden Schritten:

  • Istbestandsaufnahme der bestehenden und ermitteln der neu zu installierenden Zähler
  • Erstellen einer Übersicht aller Zähler (Zählerspinne)
  • Reporting der erfassten Daten für Verbrauchs-und Spitzenlastanalysen
  • Aufbau einer einfachen Energie-Management-Lösung mit Meldungen in Form von SMS oder E-Mail.
  • Implementierung eines integrierten Energie-Management-Systems, mit automatischem und technologisch koordiniertem Lastabwurf.

Erfahren Sie auf den folgenden Seiten mehr darüber, wie wir bei der Einführung von Energie-Management-Systemen vorgehen.

Energiedatenanalyse

Energiedatenanalyse Analyse, Planung und Einführung Realisierung intelligenter Energiemanagement-Funktionen.

Energiebaukasten

Energiebaukasten Einführung von Prozessleitsystem-basierten Energiemanagementsystemen.



Referenzen
Heineken Jiashan, China FRANKEN BRUNNEN GmbH & Co. KG, Deutschland Carlsberg Danmark A/S Anheuser Busch, USA Grolsche Bierbrouwerij Nederland B.V., Niederlande KWS SAAT AG, Deutschland BASF Construction Polymers GmbH, Deutschland Tucher Bräu GmbH & Co. KG, Deutschland Hilti GmbH Industriegesellschaft für Befestigungstechnik, Deutschland JUHAYNA, Ägypten Privatbrauerei Erdinger Weißbräu Werner Brombach GmbH, Deutschland
Zu unseren Referenzen

Registrierung

Sie möchten Fachartikel, Application Stories oder Broschüren von ProLeiT herunterladen? Dann füllen Sie bitte die mit * gekennzeichneten Felder aus und bestätigen Ihre Angaben mit Klick auf den Button „Absenden“. Daraufhin wird an die von Ihnen angegebene eMail-Adresse ein Link versendet. Mit Klick auf diesen Link sind Sie angemeldet und können alle verfügbaren Dateien herunterladen.

Captcha

Mit Klick auf den Button „Absenden“ bestätige ich, dass die von mir angegebenen Daten zur Bearbeitung dieser Anfrage durch ProLeiT genutzt und gespeichert werden dürfen und ich den Datenschutzbestimmungen zustimme.